Über Sizilien im Jahr 2020

An einem späten Tag im Mai erhob sich Amerika und startete zum ersten Mal seit langer Zeit wieder von eigenem Boden in den Weltraum. Neun Jahre lang hatten sich die stolzen Anführer der freien Welt in die enge, russische Sojus-Kapsel zwängen müssen. Welch eine Demütigung! Unten auf der Erde brannten derweil die Straßen. Während Bob und Doug gerade über Saudi-Arabien flogen, benannten sie ihr neues Raumschiff Endeavor, das eigentlich hätte Unity heißen sollen. Die sandigen Konturen der arabischen Halbinsel erinnerten mich an Sizilien. Was ich dort sah:

In Palermo bröckelte der Putz gerade in erhabener Schönheit von den Fassaden und die Mosaike der palatinischen Kapelle im Schatten.

Ein feines Rinnsaal haselnussbraunen Kaffees, das behaglich langsam in eine kegelförmige Tasse aus Porzellan floss. Der Geschmack der Röstaromen vermischte sich auf der Zunge eines Mannes unter der Jalousie eines Cafés mit einer salzigen Brise, flüchtig wie der Gedanke selbst an die strahlendweißen Scala Dei Turci im Süden. Das geschah unmerklich, obwohl der Fels aus Mergel besteht und nicht aus Salz. Auf dem Tisch lag da eine Zeitung mit vergriffenen Seiten, beschwert von einem gläsernen Aschenbecher mit einer einzelnen, ausgedrückten Zigarette darin.

Der Fisch lag da einige Straßen weiter auf den Auslagen der Händler des Mercato di Ballarò und in Vucciria und Capo und die Parmesanleibe. Knoblauch hing in Bündeln von den Ständen. Die Metzger im Schatten zerteilten das Fleisch und wogen in silbernen Wagschalen die Portionen ab.

Ich sah die Häuser und engen Straßen, in denen ein geschäftiger, wuchtiger Mann mit Glatzkopf, aufgeknüpftem Hemd und feinen Schuhen Ferienwohnungen zwischen Urlaubern und Anwohnern über eine bekannte Internetplattform vermittelte. Manchmal vermittelte er auch nur ein Zimmer an ein Paar Liebende. Er kümmerte sich um die Menschen, trug Sonnenbrille und eine Goldkette und kannte auch die Jugendlichen auf dem Parkplatz gegenüber der alten Polizeitstation unweit der Puerta Nuova. Sein Name war Giovanni und ich fragte mich, was er während der Pandemie nun tat, denn ich sah auch, dass er meinem Blick verborgen blieb an diesem Tag.

Ich sah auch die Krankenhäuser im Norden Italiens zu dieser Zeit und die ausgehobenen Gräber.

Hoch oben auf dem Hügel von Erice flog da der Wind durch das rote Haar einer jungen Touristin und zog in Wirbeln hinfort, sank herab in Richtung des Meeres und hob dann wieder an, verzweigte sich in den Sträuchern, bewegte das dürre Gras und schichtete den Sand auf jede erdenkliche Weise. In der Pasticceria der Maria Grammatico bestreuten sie das süße Gebäck mit Pistazien.

In Syrakus sah ich die Hitze, die schwer auf dem Gemüt lag, schwer da lag unter einem Wellblechdach am Rande der Stadt. Es handelte sich um einen Stellplatz für Wohnmobile, und auch die Ventilatoren bewegten die Hitze nicht. Die Steine aber sind bemerkenswert dort und in den Steinbrüchen flüsterten sich die Liebenden zu. Magna Graeca, Amerika.

Während Bob und Doug auf dem Weg zur internationalen Raumstation gerade Japan hinter sich ließen, wurde es finster in der Alcantara-Schlucht und ich sah das Vulkangestein düster glänzen im Mondlicht und der Wind auf dem Gipfel des Ätna trieb den Sand wie feine Nadelstichte in die Haut der Bergsteiger, die zu spät mit dem Abstieg begonnen hatten. Ich fragte mich, was die russischen und amerikanischen Astronauten voneinander dachten, als sie etwa zu der Zeit durch die Schleuse traten und sich umarmten, als da eine ältere Frau in Taormina gerade das Licht löschte.

Ich sah Ragusa und Modica und in einer seltsamen Vermischung von Zeit, Raum und Realität sah ich auch einen alten Bekannten. Ich sah da die Ruinen einer alten Tunfischfabrik in der Nähe von Marzamemi. Nicht unweit von dort fielen auch die Zitronen von den Bäumen ins Gras und vermoderten, bewachten einige Männer eine Wasserpumpe und drehte sich ein Mühlrad im Wind. Ich sah alte Tempel und Videos in sozialen Netwerken.

Kurz darauf verkündete Elon Musk: Off Twitter for a while. Und schrieb schon zwei Tage später wieder.

Never bet against America, sagte Warren Buffet auf der ersten virtuellen Hauptversammlung in der Geschichte von Berkshire Hathaway. Ich hoffte, er würde Recht behalten – meine Altersvorsorge hing davon ab.

Ein immer wiederkehrendes Thema ist die Gleichzeitigkeit der Dinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*